Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Einladung zum Gesprächsabend

Der Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. lädt zu einem Gesprächsabend nach Braunsroda ein. Erfahren Sie den aktuellen Planungsstand der Hängeseilbrücke und beteiligen Sie sich an der offenen Podiumsdiskussion. 

Gesprächsabend

Termin: Montag 26.11.2018, 18 Uhr

Ort: Saal des Gutshauses von Bismarck in Braunsroda
(Heidelbergstr. 1, 06577 Braunsroda)

Mehr Informationen zum Vorhaben:

Ein großes Ziel des Vereins Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. ist die naturverträgliche Entwicklung der Region hin zu einem beliebten Erholungs- und Ausflugsziel. Viele Maßnahmen wurden dazu, auch mit tatkräftiger Unterstützung der Einwohner und Unternehmen vor Ort, in den letzten Jahren bereits initiiert und umgesetzt, nicht zuletzt die Entwicklung eines attraktiven Rad- und Wanderwegenetzes. Um weiter als interessante Region wahrgenommen zu werden, ist es erforderlich, touristische Höhepunkte zu schaffen. Solche Anziehungspunkte ermöglichen auch eine Besucherlenkung, um sensible Waldbereiche zu entlasten.

Dazu ist als ein weiterer Baustein der nachhaltigen Tourismusentwicklung der Bau eines Naturerlebnispfad mit einer Hängeseilbrücke im Bärental geplant. Am Gesprächsabend informiert der Verein seine Partner, Unterstützer sowie Anwohner zum aktuellen Planungsstand und gibt Raum für einen Meinungsaustausch und Anregungen. „Uns ist vor allem wichtig, dass alle die Möglichkeit haben, sich einzubringen.“, so Dagmar Dittmer, Vorsitzende des Vereins Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. In der moderierten Gesprächsrunde werden Fragen beantwortet und Anregungen aufgenommen. Neben den Vertretern des Landkreises Kyffhäuser und dem Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz werden auch Vertreter des Tourismusverband Südharz Kyffhäuser und der Naturstiftung David die Diskussion bereichern. Dittmer betont: „Wir möchten einen offenen Meinungsaustausch anbieten und freuen uns auf viele Gäste!“

Daten zur geplanten Hängeseilbrücke:

  • Länge 180 - 200 m
  • max. 25 m über Grund
  • Breite ca. 1 m
  • Tragseile - Stahlseilkonstruktion, auch Geländer
  • seitliche Verspannung zur Verbesserung der Windanfälligkeit
  • Belag: dauerhafte Holzart (Robinie, Lärche o.ä.)

Daten zum Projekt Naturerlebnispfad mit Hängeseilbrücke

  • Projektträger: Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • Unterstützung durch Bauverwaltung des Landratsamts Kyffhäuserkreis
  • Baubeginn Brücke geplant Sommer 2019
  • Rundweg mit Walderlebnispunkten in der Folge
  • Kosten Brücke mit Pfad ca. 1 Mio. €
 
 
Zurück zur Übersicht

Termine suchen

Video