Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Aufräumarbeiten auf den Wanderwegen in der Hohen Schrecke gehen voran

Die Folgen vom Sturmtief Friederike in der Hohen Schrecke waren massiv, aber die Aufräumarbeiten sind in vollem Gang. Noch sind nicht alle Wanderwege wieder ohne Hindernisse begehbar. Frau Straka von der Naturstiftung David gab uns hierzu folgenden Zwischenstand:

„Wir freuen uns, dass zumindest Teilabschnitte unseres Wanderwegesystems wieder frei begehbar sind. Dies ist insbesondere der Wiegental‐Wildnisweg. Ansonsten weisen wir darauf hin, dass gerade auf anderen Wegeabschnitten noch vom Orkan geworfene Bäume liegen, die bei entsprechender Vorsicht auch kleinflächig umgangen werden können. Die Naturstiftung weist sie allerdings auch darauf hin, dass aufgrund der Sturmholzaufarbeitung Teilbereiche der Wanderwege auch zur Holzbringung genutzt werden müssen, so dass diese z.T. in schlechteren Zustand sind und erst wieder im Laufe des Frühjahrs hergerichtet werden.

Wir bitten noch ein wenig um Geduld und Verständnis und hoffen baldmöglichst das gesamte Wanderwegenetz in der Hohen Schrecke beräumt zu haben.“

 
Zurück zur Übersicht

Termine suchen

Video